me too you also …

Ich, wo-man, wehre mich gegen diese campagne. Nachts taxifahrend hab´ich den Lümmel nicht unter die dunkle Brücke gefahren. Ich habe gesagt: hier steigst du aus und gehst den Rest zu Fuß. ( Pfefferspray war auch nicht in Mode.)

Wenn mich ein Verbrecher erschossen hätte, wäre ich natürlich tot, aber das ist eine andere Geschichte. Ich als wo-man habe (hier in Europa) eine gute Lebenszeit, und Frechheitsfreiheit. Für mich sind Männer jung, alt, dumm, klug, häßlich, schön, ungebildet, gebildet, unsympathisch, supersympathisch, Liebhaber oder nicht. (Für mich).  Dem Stärkeren drohe ich Prügel an, es gibt das Recht.

Und jetzt übermalen die Studentinnen aus Macht-gelüst noch Gomringers Gedicht.

Me no !!

Advertisements

ein Kommentar

  1. es ist ein Klacks, das Gedicht abzuschreiben . Nun hängt avenidas seit Wochen an der Ubu Tür in Malochum,. und niemand regt sich drüber auf . Eine einzige Frau sagte, das darf da nicht stehen, aber sie lachte dabei und freute sich und findet es gut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: