Einfache Gedanken über meinen Tod

Er

wird kommen, weder

mit dem Messer

in der Hand

noch mit

Gebrüll

 

er wird kommen

wie einer, der zufällig

vorübergeht und nach der Uhrzeit fragt

er wird kommen und seinen Hut lüften

 

elfter Februar

Neunzehnhundertdreiundsechzig, kurz

nach elf Uhr, der Morgen

ohne besondere

Aussicht, wenig

Licht, das

hereinfällt

in mein Zimmer, Engelbertstraße

vierter Stock

 

und er wird kommen

er wird den Strom ablesen

und das Gas

 

er wird die Tür schließen, höflich

wie jemand, der sich

nicht auskennt

im Leben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: