Archiv für den Monat Mai 2014

Die Zeit

Die Zeit vergeht so schnell, dass ich nicht mal fähig bin die Miete für einen Monat einzunehmen. Seltsamerweise bin ich augenblicklich darüber nicht besorgt. Kunden bringen mir immer wieder die Bücher nahe, die ich ab und zu vergesse. Zuviel anderes im Kopf. Heute wurde Schiller, Wilhelm Tell nachgefragt. E.T.A. Hoffmann und Fontane bringe ich ins […]

Heute ist der Hund noch schöner

Und er kündigt Besucher an. Manchmal wollen sie nur zur Tür rein und raus. Wagenbach und Matthes & Seitz und Romiosini werden sich die Regale teilen. Drei Verlage dafür kommt die DDR raus. Ich muß nur noch ein Profil meiner Kunden rüberschicken, falls möglich, und dann packen sie mir ein paar Pakete, ich freue mich […]

Ein Roman vom Antiquar aus Bochum, es könnten auch Gedichte sein…

Warum nicht. Interessanter als Pirincci oder Sarrazin. Irgendwelche Buchhändler und Antiquare haben diese Autoren weder gelesen noch vorrätig. Und bestellen sie auch nicht. („Gehen Sie doch zu Thalia…“) Freilich: Fliege fliegt und Krawatte wird Krabat. Und was zählt, ist das Gespräch. C.

Reichtum

Warum ich nie reich werden wollte. Ich wollte nie zu weit weg sein von denen, die arm sind. Mit denen, die arm sind kann ich einfach besser reden. Sie sagen Sätze, die augenblicklich entstehen und nicht vorgefertigt sind. (Sie haben keine Lust oder keine Zeit dafür.) Sie halten sich weniger zurück. Die Armen müssen mehr […]

Wer hat die Wahl?

Ich hab mich für Wagenbach und Romiosini und vielleicht Lilienfeld entschieden: Für meine drei Regale mit neuen Büchern. Also sehe ich meine Tendenz. Ich hab mich auch entschieden mir Hoffnung zu machen, dass ich eines Tages von diesem Laden leben kann. Ich habe noch etwas Zeit. Ansonsten wähle ich wie immer. Tiere Pflanzen Menschen…. Marita […]