high

Fünfundzwanzig Jahre Zentral Antiquariat. Woran ich mich erinnere? Automatisch ohne nachzudenken?
Leipziger Buchmesse. Stand. Hund reingeschmuggelt. Topol gehört. Dedezius gesprochen. Gegessen,getrunken, geliebt. (Die alte Messe noch, mitten in der Stadt.)
Überhaupt, die ersten Lesungen! Überhaupt mein Mann!
Topol liest Tschechisch, Nesch liest Deutsch. Zuschußgeschäft. Immer.
Mein „Lieblingspraktikant“. Hat sich selbst so genannt, war es aber auch. Ein Sonnenstrahl, der Fenster putzen konnte.
Am Anfang linksausgerichteter Bestand. Die Gouge, Stroemfeld Verlag, steht noch im Regal. Wer denkt, dass ich die aussortieren sollte, hat sich geschnitten.
Kunden der ersten Stunde, Robert, Düster, Hahn, Kritzer und schon noch einige andere. (Manche schon tot.)
Die Polen waren mir die liebsten Schriftsteller, Schulz, Witkacy, Andrzejewski, Milosz und viele andere, Iredynski (selbst verlegt).
Die Stadtbibliothek als Kunden gewonnen. Am Anfang war sie noch flüssig.
Ein Inder, hat auch bei mir Bücher gekauft, ein schöner Mann, hat sich einmal in mich verliebt.
Ich wollte ihn nicht heiraten, war schon verheiratet und hätte nicht gewußt, in welche Kaste ich gehören sollte.
Schaufenster der Praktikanten.
Markus, Autist, der die tollsten Werbeplakate der Welt entwarf.
Julia, die mir am längsten geholfen hat und wußte,dass ich glücklich war, wenn alles so lag, wie ich es wollte. (Weil, ich bin ein wenig irre.)
Und so weiter und so weiter.
Das wirklich wunderbare Konzert zugunsten des ZA. Alte Träume.
In den letzten Jahren war der Geldmangel nicht mehr snobistisch. (Aber zuerst kriegt der Hund zu fressen alte Cowboy Weisheit.) C!!

ein Kommentar

  1. dann war ich ja vor 25 jahren und 1 tag in deinem laden und hab mit dir deine bücher ausgezeichnet ! war olympe de gouges nicht damals schon dabei ? du kannst deine eigenwerbung ändern. ich las dort eben noch : 20 Jahre …. das erinnert mich an ein kärtchen, das ich früher auf meinem büchertisch liegen hatte : „Seit über 20 Jahren rauche ich Haschisch. Was ist aus mir geworden ?“ fünf jahre später änderte ich das schild in 25, nochmal 5 jahre später in 30. die änderungen kann man erkennen. ich hab das schildchen aufgehoben. aber rauchen tu ich nicht mehr. ey, den namen zentralantiquariat hatte ich vorgeschlagen ! aber du wolltest die beiden bestandteile lieber getrennt und das noch im jahre 1989 !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: