Monthly Archives: Januar 2014

Nicht schlimm/Deutsche Bank

Der Wintermantel im Schrank ist wie neu. Der Hund läuft am liebsten. (kostenlos). Fahrradfahren (kostenlos). Bücherlesen (80000 Bücher vorhanden)(kostenlos). Luft, Sicht, Vogelsingen (kostenlos). Die Essenseinladung nehme ich gerne an, wenn sie nah genug ist. Ich bediene jetzt die Deutsche Bank nicht mehr. (Ich habe dort Schulden.) Ich schreibe ab jetzt hier, wie die Deutsche Bank […]

Noch 20 Cent

Jetzt habe ich noch 20 Cent. Auf dem Konto sind 2 € überzogen. Jetzt wäre es schön, wenn ein Kunde käme, der dringend ein Buch braucht, welches ich vorrätig habe. Grade esse ich mein Pausenbrot. Dann gibts nur noch Tee. Zuhause sind allerdings noch Nudeln. Hundefutter reicht auch noch. Der Hund hat wieder keine Ahnung. […]

Dichtung

Es ist absolut nicht die Zeit für Gedichte Celan hatte so viel Zeit für Düsternis Gedanken dräuten Worte peitschten Jetzt sind die Gedichte von Fried Zeitverschwendungen Wortwiederholungen Nebel In den Gedichten des Jandl jaulen muksen schwelen Tiere und Pflanzen die keiner mehr kennt, gell usw. C.

causa heidegger erledigt

evelyn waugh mit mussolini und franko. heidegger mit hitler. gleichzeitig religiös. Sprung von einer Religion zur anderen. festtagslektüre. Der Hund zitterte. Der Kater glänzt. heute hrabal in händen gehabt. vergilbt. intelligenz ist psychisch unmöglich wenn heidegger krank ist, die satzwürmer des seins entdecken die franzosen besonders gut. Jaspers war Psychoanalytiker. Ich werde Brideshead zuende lesen.